Freunde

Schonensche Straße

Die Schonensche Straße zwischen Schönhauser Allee und Baumbachstraße hat als einzige Straße im Vinetakiez keine Bäume. Im Sommer heizt sie sich dadurch ca. 2-5° mehr auf als die grünen Nachbarstraßen.

Seit 2017 pflegt die Anwohner:innen-Initiative „Straßengrün für die Schonensche“ ca. 25 selbst bepflanzte Kästen, die das Bezirksamt bereitgestellt hatte. Dieses erste Grün bekam 2019 Zuwachs, nachdem ein erfolgreicher Antrag beim Programm „Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften“ das Aufstellen von vier weiteren, diesmal größeren, Pflanzkisten mit richtigen Bäumen ermöglichte.

 

 

Ohne Zugang zum Grundwasser überleben die Pflanzen die Sommer nur durch Gießen – das kann kein Dauerzustand sein. Stadtgrün sollte so angelegt sein, dass es genug Wasser aus dem Untergrund bekommt.

Wir streben die Untersuchung des Straßenraums in einer Machbarkeitsstudie Straßenbegrünung an. Diese soll klären, an welchen Stellen, in welchem Umfang und welcher Qualität Straßengrün in entsiegelten Bereichen angelegt werden muss, damit die Aufheizung spürbar gemildert wird und die Aufenthaltsqulität steigt. Die Machbarkeitsstudie soll dann die Voraussetzung einer durch Klimaschutzprogramme geförderten Umgestaltung der Straße sein.

Außerdem gibt es in fast allen Straßen des Vinetakiez ein altbekanntes Berliner Problem: Autofahrer:innen fliehen vor den alltäglichen Staus, die ihresgleichen täglich auf den Hauptstraßen bildet – und kürzen durch Wohnstraßen ab. Wie in vielen anderen Wohnvierteln so hat sich auch im Vinetakiez eine Initiative für den Vineta-Kiezblock formiert, der den Verkehr so organisieren soll, dass die Straßen auch für Menschen zu Fuß und auf dem Rad attraktiv sind. Hier gibt es mehr Infos: www.kiezblocks.de/vineta/

Bis dahin ist noch genug Zeit, gemeinsam zu klären, was die Anwohner:innen sich in ihrer Straße wünschen. Zu passenden Gelegenheiten wie dem „Tag der Nachbarn“ oder dem „Langen Tag der Stadtnatur“ treffen wir uns auf der Straße, um die Pflanzen zu pflegen, und Pflanzkästen für weitere Patenschaften zu organisieren.

Nehmt Kontakt auf: schonensche@klimastrasseberlin.de